Bariton
Hans Christoph Begemann
Achte Spielzeit 2014.2015 „Essenzen“
„Wortskulpturen – Michelangelo“


Der gebürtige Hamburger Hans Christoph Begemann studierte bei Claus
Ocker, Ernst Haefliger und Aldo Baldin und nahm Unterricht bei Elisabeth
Schwarzkopf und Hans Hotter. Nach Stationen an den Opernhäusern in
Gießen und Wuppertal hatte Begemann ein achtjähriges Engagement am
Staatstheater Darmstadt, wo er mit dem Wolfram von Eschenbach im
„Tannhäuser“ unter Leitung Marc Albrechts debütierte. Er gastierte er an
den Opernhäusern von Essen, Köln, Leipzig, Chemnitz, Nürnberg, Mann-
heim, und bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. An der Finnischen
Nationaloper Helsinki war er in „L`Amour de loin“ von Kaija Saariaho in der
Regie von Peter Sellars verpflichtet. 2014 gastierte Begemann als Orest der
„Iphigenie auf Tauris“ mit dem Tanztheater Pina Bausch beim Hong Kong
Arts Festival.
Hans Christoph Begemann sang u.a. in den Bach-Passionen im Wiener Mu-
sikverein, in der Tonhalle Zürich und der Thomaskirche Leipzig. Beim Label
cpo erschienen die Gesamtaufnahmen von „Il Templario“ von Nicolai und
Arminius von Bruch mit Begemann in der jeweiligen Titelpartie. Die New
York Times rühmt seinen handsomely cushioned baritone. Und geradezu
als Sensation feiert die internationale Kritik seine bei cpo erschienene CD der Orchesterlieder Hans Pfitzners mit Höchstpunktzahlen: If you enjoy
the orchestral Lieder of Mahler and Strauss, then this disc is a must.
(classicstoday.com)
Ganz neu auf dem Markt erschienen sind gerade die Orchesterlieder von
Alfons Diepenbrock, einem Freund Gustav Mahlers und Wilhelm Mengel-
bergs.
Seit vielen Jahren begleiten Hans Christoph Begemann die Lieder von Wolf-
gang Rihm. Begemann hat mehrfach Uraufführungen beim Kissinger Som-
mer und bei der schubertiade.de gesungen. 2012 war er beim Lucerne
Festival in der Uraufführung von Rihms Symphonie „Nähe fern“ zu hören.
Bei der diesjährigen Verleihung des Robert-Schumann-Preises der Akademie
der Wissenschaften und der Literatur an Wolfgang Rihm werden Begemann
und sein Duopartner Thomas Seyboldt drei Liederzyklen Rihms musizieren.
Begemann und Seyboldt arbeiten seit 25 Jahren zusammen und treten
seitdem als Liedduo in Kammermusikreihen und Rundfunkproduktionen
auf. Das Liedduo hat auf dem Konzertpodium über 300 Schubertlieder auf-
geführt. Der SWR präsentierte eine Reihe von live gesendeten Schubert-
abenden, darunter die Winterreise. Bei den Ludwigsburger Schlossfest-
spielen waren Begemann und Seyboldt mit mehren Liederabenden zu Gast.
Im WDR stellte sich das Liedduo mit 60 Jahre Lieder aus Theresienstadt von
Ullmann und Haas vor. Grossen Zuspruch findet das von Seyboldt ins Leben
gerufene Schulprojekt Klassik für Jugend der schubertiade.de. Unter Schirm-
herrschaft des Kultusministers Baden-Württemberg führte das Liedduo
landesweit in Konzertsälen Gesprächskonzerte für Schüler durch. Beim
erfolgreichen Wiegenliederprojekt des SWR/Carusverlags steuerte das Duo
eines der schönsten Lieder bei.
Hans Christoph Begemann betreut eine Gesangsklasse an der Hochschule
für Musik Mainz.