Liedtrio
Erb – Erb – Tchakarova
Siebente Spielzeit 2013.2014 „Innenansichten“
„Ein musikalisches Chronogramm – Weihnachten“

Die Schwestern Judith und Felicitas Erb stammen aus einer musikalischen
Familie und erhielten ihre erste sängerische Ausbildung im Böblinger Kinder-
und Jugendchor unter der Leitung von Gisela Reichherzer. Schon früh stan-
den die Schwestern gemeinsam auf der Bühne. Beide studierten Gesang
und schlossen ihre Ausbildung mit Auszeichnung ab. Die besondere Vorliebe
für das Lied entwickelten sie unabhängig voneinander.
Judith Erb gründete mit der bulgarischen Pianistin Doriana Tchakarova ein
erfolgreiches Liedduo, das ab 2007 für verschiedene Programme immer
wieder durch Felicitas Erb erweitert wurde. 2012 erschien die erste gemein-
same CD
„Louis Spohr – Lieder und Duette“ (Label Ars Produktion), die in
der Presse mit Empfehlung durch Fono Forum und klassik.com sehr positiv
aufgenommen wurde. 2013 werden die Musikerinnen unter anderem ihr
Debüt bei den Musiktagen Kassel geben. Für 2014 ist zusammen mit dem
Pianisten Friedemann Rieger die nächste CD mit Liedern für zwei Klaviere
und Sopran in der Gesamteinspielung der Spohr-Lieder geplant.


Die in Stuttgart geborene Sopranistin Felicitas Erb nahm ihr Gesangsstudium
an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Thomas Pfeiffer auf, führte ihr
Studium ab 2003 bei Prof. Marga Schiml an der Musikhochschule Karlsruhe
fort und schloß 2008 mit Auszeichnung ab.
Die Alte Musik und der Liedgesang sind Schwerpunkte ihrer Arbeit. Der Be-
such der Liedklasse von Hartmut Höll und Mitsuko Shirai, sowie Meisterkurse
bei Christoph Prégardien, Peter Kooij, Dietrich Fischer-Dieskau, Deborah York
und Michael Fields gaben ihr wichtige Impulse. Außerdem vertiefte sie ihre
Ausbildung bei Evelyn Tubb und Ulrich Messthaler an der Schola Cantorum
Basiliensis.
Felicitas Erb wurde für die Masterclass Musica 2012 unter der Leitung von
Sigiswald Kuijken als Sopransolistin ausgewählt und gestaltete in diesem
Rahmen drei Konzerte in Belgien. Als Solistin war sie bereits bei zahlreichen
Konzerten in Deutschland, Frankreich und der Schweiz zu hören, etwa beim
Festival Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd, dem Festival d’Art
Sacré d’Antibes oder der Akademie für Alte Musik Baden-Württemberg.
Felicitas Erb ist Mitglied verschiedener Solisten- und Kammermusikensembles,
unter anderem von Opera Prima, Voces Celestes, Filo Rosso, Kammerchor
Stuttgart, Vocalensemble Rastatt und trat in diesem Rahmen bei vielen Festi-
vals auf. Außerdem wirkte sie bei Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen für
Deutschlandradio Kultur, den SWR, Radio France und andere Sendeanstalten
mit.

Die Sopranistin Judith Erb studierte an der Stuttgarter Hochschule für Musik
und Darstellende Kunst bei Prof. Thomas Pfeiffer Gesang und schloss 2006
ihre künstlerische Ausbildung mit Auszeichnung ab. Seitdem ist sie freischaf-
fend als Konzert- und Liedsängerin tätig. Sie besuchte verschiedene Meister-
kurse, unter anderem bei Klesie Kelly. Mit ihrer Duopartnerin Doriana Tchaka-
rova besuchte sie die Liedklasse von Hartmut Höll in Zürich.
2004 gewann sie gemeinsam mit Doriana Tchakarova den Zweiten Preis beim
Wettbewerb „Concorso Internationale di Interpretatione Musicale Citta di Rac-
conigi“ in Italien und war im selben Jahr Stipendiatin des Richard-Wagner-
Verbandes.
Neben einer regen Konzerttätigkeit, die von den Werken Bachs bis zu zeitge-
nössischer Literatur reicht, gilt ihre besondere Aufmerksamkeit dem Liedge-
sang. Mit Doriana Tchakarova hat sie ein umfangreiches Repertoire erarbeitet.
Im September 2006 haben sie bei Ars-Produktion Lieder des in Deutschland
unbekannten Komponisten Hugo Kaun aufgenommen. Bei zahlreichen Auf-
tritten im In- und Ausland konnten die jungen Künstlerinnen ihr Publikum
begeistern.

Doriana Tchakarova wurde im bulgarischen Varna geboren, wo sie ihr Abitur
am Musikgymnasium machte. Ende 1993 begann sie mit ihrem Studium an
der Stuttgarter Musikhochschule. Nach dem Grundstudium absolvierte sie
im Juli 1998 ein künstlerisches Aufbaustudium bei Prof. Friedemann Rieger
und belegte das Studienseminar Liedklasse, geleitet von Prof. Conrad Richter.
Im April 1993 gewann sie den zweiten Preis beim internationalen Klavier-
wettbewerb „Dimitar Nenov“ in Rasgrad, Bulgarien. Im gleichen Jahr spielte
sie das zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninoff mit der Varna Phil-
harmonie. Im Juli 2001 wurde sie mit der Cellistin Krassimira Krasteva in
der Kategorie Kammermusik Preisträgerin des 15. Internationalen Wettbe-
werbs „Franz Schubert“ in Italien.
Bereits während ihres Studiums hatte Doriana Tchakarova eine Tutorenstelle
als Begleiterin der Gesangsklassen von Prof. Thomas Pfeiffer und Prof. Wayne
Long inne. Seit Oktober 2003 hat sie einen Lehrauftrag für Korrepetition an
der Musikhochschule Stuttgart.