Liedduo
Hemmelmann – Frese
Neunte Spielzeit 2015.2016 „Frauengestalten“
„Johannes Brahms – Die schöne Magelone – Martin Walser“

Schuberts Winterreise und Brahms' Schöne Magelone führten Fabian
Hemmelmann und Andreas Frese bereits als Teenager zusammen. Sie
organisierten in jungen Jahren gemeinsam Konzerte in Limburg an der
Lahn. Durch das Studium trennten sich die künstlerischen Wege, ohne
sich dabei aus den Augen zu verloren zu haben, um heute, durch die
bedauerliche Verhinderung von Lara Anne Jones, mit einem der Werke
aus ihrer künstlerischen Anfangszeit, der Schönen Magelone, wieder
zusammen zu finden.


Nach seinem Gesangsstudium bei Thomas Quasthoff (Detmold) und Klesie
Kelly (Köln) hat Fabian Hemmelmann, Bariton sich vor allem dem Lied, der
Neuen Musik und dem A-cappella-Gesang verschrieben. So konzertierte er
im Luzern-Festival 2006 und 2009 unter Pierre Boulez mit Werken von
Schönberg und Berio, sang mit seiner Pianistin Lara Anne Jones Schumanns Dichterliebe im Humboldt-Konzertsaal in Caracas, Venezuela, sowie das
Programm „Im Feuer der Walpurgisnacht“ bei Im Zentrum Lied, und im
Jahr 2012 Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms mit dem Spiritus
Chamber Choir in Calgary, Canada.
Er engagiert sich leidenschaftlich bei den 2007 gegründeten Kölner Vokal-
solisten und schätzt dort insbesondere die detailfreudige Arbeit, die zur
Gleichberechtigung aller Stimmen führt. Seit der Spielzeit 2015/16 ist er
stellvertretender künstlerischer Leiter bei Im Zentrum LIED.

Die erzählerische Intensität und Intimität seines Vortages zeichnen den
Pianisten Andreas Frese als Liedbegleiter und vielseitigen Kammermusiker
aus. Er konzertiert auf zahlreichen bedeutenden Podien wie den Salzburger
Festspielen, der Schubertiade Hohenems und Schwarzenberg und der Na-
tional Concert Hall Dublin mit musikalischen Partnern wie Julia Kleiter,
Alison Browner, Christoph und Julian Prégardien und vielen anderen, mit
denen er auch auf CD zu hören ist.
Seine Ausbildung erhielt Andreas Frese zunächst als Mitglied der Limburger
Domsingknaben. Nach seinem Klavierstudium an der Robert Schumann
Hochschule Düsseldorf in der Klasse von Ria Goetze, der intensiven Be-
schäftigung mit Kammermusik sowie einem zusätzlichen Studium der Lite-
ratur- und Musikwissenschaften schloss er seine Ausbildung in der Meister-
klasse für Liedinterpretation von Irwin Gage und Esther de Bros in Zürich
ab. Weitere Impulse für seine Arbeit als Liedbegleiter erhielt Andreas Frese
in Meisterkursen u.a. mit Christoph Prégardien, Matthias Goerne, Edith
Wiens, Johannes Goritzki, Ferenc Rados und Dietrich Fischer-Dieskau.