Liedduo
Ziegler – Wiesner
Siebente Spielzeit 2013.2014 „Innenansichten“
„Die schöne Müllerin – seine und ihre Sicht“

Sylvia Rena Ziegler, Mezzosopran, und Friederike Wiesner, Klavier, gewan-
nen im Februar 2012 beim Internationalen Liedwettbewerb „Franz Schubert
und die Musik der Moderne“ in Graz den 1. Preis und wurden darüber hinaus
mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Das Liedduo gründete sich wäh-
rend der gemeinsamen Studienzeit in der Liedklasse von Prof. Karl–Peter
Kammerlander an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Seither
haben sie ihr Repertoire ständig erweitert und konzertieren regelmäßig, mit
Schwerpunkt im deutschen und französischen Lied. Meisterkurse bei Olaf
Bär, Axel Bauni, Gabriela Fontana und zuletzt bei Christoph Prégardien ga-
ben dem Duo zusätzlich Anregungen.
Bei Im Zentrum LIED verleihen die beiden Musikerinnen der schönen Müllerin
ihre Stimme in einem von Ingrid Schmithüsen neu zusammengestellten,
abendfüllenden Zyklus mit Liedern von Johannes Brahms.


Sylvia Rena Ziegler wurde 1986 in Borna bei Leipzig geboren. Sie absolvier-
te ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar,
zunächst bei Lani Poulson, später bei Prof. Gudrun Fischer.
Ihr erste Bühnen-Erfahrungen sammelte sie 2010 in der Rolle der Iduna am
Landestheater Eisenach in Paul Burkhards Operette „Das Feuerwerk“ und
bei den Wernigeroder Schlossfestspielen in Lorzings Oper „Der Wildschütz“.
Seit der Spielzeit 2011/12 ist Sylvia Rena Ziegler Opernstudio-Mitglied der
Staatsoper Stuttgart. In dieser Saison wird sie unter anderem als zweite
Dame in Mozarts „Zauberflöte“, in der Hosenrolle Oberto in Händels „Alcina“
und in der Titelpartie „Momo“, einer Uraufführung der gleichnamigen Oper
von Matthias Heep zu erleben sein.

Friederike Wiesner stammt aus Groß-Umstadt. Ihre solistische Ausbildung
im Fach Klavier erhielt sie bei Prof. Andreas Meyer-Hermann an der Hoch-
schule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. In der Wei-
marer Liedklasse von Prof. Karl-Peter Kammerlander legte sie ihr Konzert-
examen mit Auszeichnung ab.
Sie war mehrfach Finalistin beim Internationalen Hugo-Wolf-Liedwettbewerb
in Stuttgart, erhielt dort zuletzt den Sonderpreis für Liedpianisten, gewann
beim Prager Fibich-Melodramen-Wettbewerb den 1. Preis, sowie gemeinsam
mit dem Vokalensemble Viererlei den Förderpreis beim Mendelssohn-Bar-
tholdy-Wettbewerb in Berlin.
Friederike Wiesner war für drei Spielzeiten mit einem Gastengament an der
Oper Frankfurt engagiert und spielte 2007 beim Label Genuin die Brahms'
schen Liebeslieder-Walzer ein.