Liedduo
von Stritzky – Koltun
Achte Spielzeit 2014.2015 „Essenzen“
„Little Late Night Überbrettl“

Als Liedduo gewannen Barbara Elisabeth von Stritzky und Tobias Koltun im
Liedduowettbewerb Cantando-Parlando 2013 in St. Augustin. Der 1. Preis
enthält einen Liederabend bei Im Zentrum LIED. Ingrid Schmithüsen hat
den beiden Musikern, deren Stärke die intelligente und delikat servierte
Interpretation humoriger Stücke, ein Programm auf den Leib geschneidert,
das deutsch- und englischsprachige Kabarett-Songs vom Überbrettl bis in
die Moderne präsentiert.


Barbara Elisabeth von Stritzky wurde 1986 in Preetz bei Kiel geboren und
erhielt ab 2002 klassischen Gesangsunterricht bei der Kammersängerin
Heike Wittlieb. 2006 nahm die junge Sopranistin ihr Gesangsstudium bei
Christoph Prégardien an der Musikhochschule Köln auf und ergänzte dieses
2011 mit einem Masterstudium bei Prof. Klesie Kelly-Moog.
2007 wurde Barbara Elisabeth von Stritzky Stipendiatin des Yehudi Menuhin
Vereins „Live Music Now“. Zudem erhielt Sie 2008 ein Stipendium für Hoch-
begabte, ausgelobt vom Verein der Freunde und Förderer der Hochschule
für Musik Köln. Im Jahr 2009 wurde sie Stipendiatin der Konrad Adenauer
Stiftung und im Jahr 2012 erhielt Sie ein Stipendium des DAAD.
Die junge Sopranistin nahm an mehreren Wettbewerben teil. Neben dem
1. Preis beim Liedduowettbewerb Cantando-Parlando gemeinsam mit ihrem
Pianisten Tobias Koltun wurde sie Preisträgerin beim Bundeswettbewerb
Gesang in Berlin 2008 und Finalistin beim internationalen Joseph-Suder
Wettbewerb 2012. Beim „Müller- Heuser Liedwettbewerb“ konnte sie einen
2. Preis eringen. Außerdem war sie Finalistin beim Paula Salomon-Lindberg
Wettbewerb. 2014 war sie Finalistin beim Internationalen Gesangwettbewerb
Ton und Erklärung.
Sie gastierte während Ihres Studiums im Barocktheater Schwetzingen, in
der Kieler Oper, in Solingen und Remscheid sowie in Münster, im Markgräf-
lichen Opernhaus Bayreuth und in Gotha. Ihre Konzerttätigkeit führte sie
nach Lettland, Ungarn und Italien. Im Dezember 2012 debütierte sie mit
dem Sopranpart in Bachs „Weihnachtsoratorium“ in der Kölner Philharmonie.

Tobias Koltun, 1986 bei Aachen geboren, ist Preisträger zahlreicher nationa-
ler und internationaler Klavierwettbewerbe, unter anderem des Köthener
Bachwettbewerbs und des Internationalen Klavierpodiums München. Zwischen 2005 und 2010 studierte er in den Klavierklassen von Prof. Vassily
Lobanov und Prof. Sheila Arnold an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Verschiedene Meisterkurse unter anderem bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling
und Prof. Vladimir Krainev gaben ihm für seine künstlerische Entwicklung
wichtige Impulse.
Ausschlaggebend für seine berufliche Tätigkeit als Liedbegleiter wurden die
Erfahrungen, die er in dieser Zeit als Korrepetitor zahlreicher Gesangsklas-
sen sammeln konnte. Nach seinem mit Auszeichnung abgeschlossenen
Studium erweitert er zur Zeit seine beruflichen Qualifikation innerhalb seines
Masterstudiums im Fach Liedbegleitung bei Prof. Jürgen Glauss. Außerdem
ist er als offizieller Begleiter der Gesangsklassen von Prof. Claudia Kunz-
Eisenlohr und Prof. Mario Hoff an der Musikhochschule Köln angestellt.
Wertvolle Erfahrungen als Liedbegleiter und Korrepetitor konnte er außer-
dem bei zahlreichen Wettbewerben wie dem Internationalen Brahmswett-
bewerb in Pörtschach, dem 59. Hochschulwettbewerb im Bereich Liedduo in
Lübeck, dem Internationalen Liedwettbewerb Schubert und die Moderne in
Graz und dem Internationalen Musikwettbewerb Köln gewinnen. 2012
gewann er den Preis für den besten Liedbegleiter beim internationalen
Joseph-Suder-Wettbewerb in Nürnberg. Im folgenden Jahr gewann er mit
Barbara Elisabeth von Stritzky Cantando-Parlando, sowie mit dem Bariton
Sebastian Seitz neben dem 3. Preis, den Preis für die beste Aufführung des
zeitgenössischen Pflichtstückes und den Preis der Studentenjury beim
Internationalen Liedduowettbewerb in Enschede. Beim 2. Internationalen
Schubert Wettbewerb in Dortmund erreichte er mit dem Bariton Sebastian
Seitz, dass Finale und erhielt einen Sonderpreis. Mit Elisabeth von Stritzky
gewann er anschließend den 2. Preis beim Müller-Heuser Liedwettbewerb in
Köln und den Preis für die beste Klavierbegleitung.
Ebenso entscheidend für seine künstlerische Entwicklung erwiesen sich Meisterkurse im Bereich Liedgestaltung bei Ulrich Eisenlohr und Prof.
Graham Johnson sowie der Liedakadamie Trossingen. Seine rege Konzert-
tätigkeit führte ihn auf die Bühnen des europäischen Auslands und in große
Konzertsäle wie die Philharmonie in Köln.