Fünfte Spielzeit 2011.2012
„Legenden“


Konzert 4
Mittwoch, den 18. April 2012
Köln, Belgisches Haus, Neumarkt – 19:30 Uhr

„Gehörtes – Ungehörtes“

Ingrid Schmithüsen, Sopran – Thomas Palm, Klavier
Hans Winking, Erzähler


In diesem Konzert wird der Gedichtzyklus „Abendröte“ von Friedrich
Schlegel
, Lyrik am Schnittpunkt von Erkenntnisstreben und Empfindsamkeit,
erstmals vollständig in Musik gesetzt erklingen. Franz Schubert hat in den
Jahren 1819 und 1820 elf Gedichte daraus vertont. Es ist unbekannt, ob
Schubert an die Vertonung aller Gedichte gedacht hat. Im Zentrum LIED hat
die reizvolle Aufgabe, die fehlenden elf, in den Zyklus eingestreuten Gedichte
in Musik zu setzen, als Kompositionsauftrag dem renommierten zeitgenössi-
schen Komponisten Manfred Trojahn anvertraut. Erleben Sie die Urauffüh-
rung dieses in einzigartiger Weise romantische und zeitgenössische Klänge
verbindenden Schubert-Trojahn-Schlegel-Zyklus!

Das Auftragswerk wurde gefördert durch die Kunststiftung NRW, das
Kulturamt der Stadt Köln, die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn,
den WDR und HWH.

Was sonst...
Programm im Detail als PDF: Programm Gehörtes – Ungehörtes
Auftakt als PDF: Auftakt Gehörtes – Ungehörtes © Hans Winking

Auswahl aus dem Live-Mitschnitt:
MP3: Schubert Die Berge – Schmithüsen, Palm
MP3: Schubert Der Knabe – Schmithüsen, Palm
MP3: Trojahn Als die Sonne nun versunken – Schmithüsen, Palm
MP3: Schubert Das Mädchen – Schmithüsen, Palm
MP3: Trojahn Der Wasserfall – Schmithüsen, Palm
MP3: Trojahn Die Blumen – Schmithüsen, Palm

Echo des Konzerts: „Gehörtes – Ungehörtes“