Radiosendung des Konzerts
„Johanna und Agathe – Tonsetzerinnen“
Dienstag, den 3. Februar 2016
WDR 3 – 20:05 Uhr

Isa Katharina Gericke, Gesang – Bengt Forsberg, Klavier
Andreas Durban, Erzähler


Frauenpower: Die Sopranistin Isa Katharina Gericke präsentiert Lieder von
zwei Komponistinnen, die sich in der Männerwelt des 19. Jahrhunderts
behaupten konnten.
Stricken, Nähen, Kochen, Backen, Waschen und Ähnliches gehörte im 19.
Jahrhundert zu den “unentbehrlichen Künsten und Wissenschaften für Frau-
en“. So zumindest sah es der damals hoch angesehene Pädagoge Johann
Daniel Hensel in seiner Schrift “System der weiblichen Erziehung“, die er
1787 veröffentlichte. Musik, Instrumentalspiel und Singen stufte er zu den
“weniger unentbehrlichen, aber doch sehr nützlichen“ Kenntnissen, während
er Musiktheorie und Komposition für völlig nutzlos hielt. Johanna Kinkel und
Agathe Backer-Grøndahl mussten sich unter diesen Bedingungen ihre Aus-
bildung hart erkämpfen. Sie taten es mit Erfolg. Beide Komponistinnen
fanden Verleger, die trotz massiver Dominanz der musikschaffenden Män-
ner an sie glaubten und ihre Werke veröffentlichten.

Aufnahme vom 4. November 2015 aus dem Amélie Thyssen Auditorium in
der Fritz Thyssen Stiftung, Köln
Redaktion: Michael Breugst